Mit Kindern fliegen

Ich weiß noch als wir damals verkündet haben, dass wir mit unseren Kindern in die USA fliegen wollen. Die Kommentare gingen von “was, das wollt ihr wirklich machen?” bis hin zu einem “ihr seid doch völlig verrückt”. Hmm, das kann einen schon ziemlich nachdenklich machen. Was ist, wenn alle die Schauergeschichten die man da erzählt bekommt wirklich stimmen? Schon der Gedanke, dass auch “nur” die Hälfte davon stimmen könnte verunsichert und nimmt einem die Reiselust. Zumindest ging es ins so. Je mehr Negatives wir hörten, desto mehr Unsicherheit kam auf. Mit zunehmender Unsicherheit begann ich weiter darüber nachzudenken. Irgendwann fing ich an und stellte Gegenfragen.

 

Bedenken

Ich fragte, was die Gründe für die Bedenken sind. Ich wollte wissen, ob der- oder diejenige schon mal mit Kindern geflogen ist. Ein Argument war immer der Druckausgleich. Aber mal ehrlich, wenn ich nach Mallorca fliege hat man auch einen Start und eine Landung. Also eigentlich alles halb so wild. Letztendlich hat sich herausgestellt, dass keiner der “Bedenkenträger” jemals mit Kindern geflogen ist. Also los, Flüge buchen und noch ein Wohnmobil dazu. Ein Hotel findet man eigentlich immer.

Was den Flug selbst angeht haben wir beim ersten mal einen Flug gewählt, der um die Abendzeit los ging. Wir sind gegen 17 Uhr von Hamburg nach München geflogen und gegen 21 Uhr ging es dann von München in Richtung San Francisco weiter. Das ist eine Zeit, die wirklich zu empfehlen ist, denn die Kinder der sind müde und sie schlafen in der Regel auch ganz gut ein. So kann man selbst etwas zur Ruhe kommen. Das ist also ein echter Tipp.

 

Worauf solltet ihr beim Flug unbedingt achten?

Beim Fliegen mit Kindern gibt es natürlich einiges zu beachten. Was ist sicher? Braucht man zusätzliche Sitze? Wo sollte man sich hin setzen? Wie kommt man an ein Babybett?

Wir haben uns damals dazu entschieden keine Kindersitze mit ins Flugzeug zu nehmen. Ob das nun gut ist oder nicht kann jeder für sich selbst entscheiden. Hier gab es zumindest in der Zeit als wir noch mit Baby gereist sind keine Vorschriften bei den von uns genutzten Airlines. Man kann einen Kindersitz kaufen, der die Zulassung “for use in aircraft” hat (bitte vorab bei der Airline erkundigen, denn es ist eine Zulassung vom TÜV), allerdings ist man in der Regel ja schon mit Kindersitzen ausgestattet. Und neue Kindersitze für ein paar Stunden Flug kaufen? Schwierige Frage…

Unser Baby ist damals auf dem Schoß geflogen. Während des Starts und der Landung gab es einen separaten Gurt (Loop Belt). Dieser ist dafür da, dass man das Baby auf sich fest schnallen kann. Ich möchte hier gar nicht um den heißen Brei herum reden, im Extremfall würde dieser Loop Belt eher als Airbag für den Erwachsenen dienen und das Kind würde im schlimmsten Fall zerdrückt werden. Aus meiner Sicht sollte man daher eher auf Kindersitze mit dem Siegel “for use in aircraft” zurück greifen. Weiterer Nachteil ist hier, dass man auch einen erhöhten Tarif zahlen muss, denn das Kind bekommt damit einen eigenen Sitzplatz.

Wir hatten damals die Hoffnung, dass wir während des Fluges ein Babybett bekommen – und wir hatten Glück. 🙂

Für ältere Kinder (ab zwei Jahren) gibt es ebenfalls spezielle Sitze, beispielsweise die Lufthansa informiert über die Kinderrückhaltesysteme auf einer eigenen Seite. Auch hier gilt, dass es je nach Land und/oder Airline unterschiedliche Vorschriften geben kann. Auf der Website des TÜV gibt es übrigens eine Aufstellung mit Kindersitzen die für die Nutzung im Flugzeug qualifiziert sind.

 

Babybetten

Grundsätzlich ist es so, dass man keinen Anspruch auf ein Babybett hat. Angeblich geht es nach dem Alter der Kinder. Wir hatten damals Glück und wir haben ein Babybett bekommen. In der Regel werden hier vorgestellt Ort noch die Plätze umgebucht, sodass man noch einen dieser Plätze bekommt. Darauf verlassen sollte man  sich jedoch nicht. Am besten ist es, wenn man sich vorab direkt bei der Airline informiert.

 

Mit dem Kinderwagen ins Flugzeug

Das Fliegen .it dem Kinderwagen war bei uns nie ein Problem. Wir haben den Kinderwagen immer direkt beim Einstieg in das Flugzeug abgegeben und beim Aussteigen direkt in Empfang genommen, es war also alles sehr entspannt.

 

Achtung!!!

Bitte erkundigt euch unbedingt vor dem Flug bei eurer Airline – die Bestimmungen können je nach Airline und/oder Land abweichen.

 

Bucht doch gleich euren nächsten Flug und unterstützt uns bei rundreisen-mit-kindern.de… 🙂