Vorbereitung auf eine Rundreise mit Kindern mit dem Wohnmobil durch den Westen der USA

Hallo ihr Lieben,

heute möchten wir euch gerne ein paar Tipps für die Planung einer Rundreise mit dem Wohnmobil mit auf den Weg geben. Es sind wie immer unsere Erfahrungen von denen wir berichten.

Reisezeitraum

Ganz am Anfang geht es natürlich darum herauszufinden, in welchem Zeitraum man überhaupt reisen kann. Ist man beispielsweise auf die Ferien der Kinder angewiesen, wird der Reisezeitraum schon wieder ziemlich eingeschränkt. Gehen die Kinder hingegen noch in den Kindergarten oder sie sind noch kleiner, ist das immerhin etwas entspannter (und auch gleichzeitig günstiger).
Hat man den Reisezeitraum festgelegt, geht es nun weiter darum herauszufinden, was man genau macht. Ein kleiner Tipp hierfür ist das Buch “Wann am besten wohin” von Lonely Planet. Hier entdeckt man die eine oder andere Region, die man vorher vielleicht noch nicht “auf dem Schrim” hatte.

Das Ziel für eure Reise mit Kindern

Hat man nun festgelegt, wann man reisen kann, geht es um das Ziel. Wir haben das Glück und konnten schon einige verschiedene Länder zu bereisen und können auch berichten, dass man nicht immer zur “optimalen” Reisezeit reisen muss. Wir waren beispielsweise in Hurricane Season in Florida und im Winter in Kalifornien. Beides war wirklich sehr schön, wenngleich man auch immer vor Ort auf das lokale Wetter achten sollte. Unser Ziel war damals der Westen der USA.
Die ersten Überlegungen waren nun, was wir uns alles anschauen möchten. Wir haben uns durch sehr viele Fotos inspirieren lassen, haben dann heraus gefunden, wo diese Sehenswürdigkeiten genau liegen und haben die Punkte auf einer Landkarte (bzw. bei Google Maps) als Punkte festgelegt und die Route berechnen lassen. Natürlich mussten wir die Route noch optimieren, denn wir hatten ja erst einmal nur “willenlos” die Sehenswürdigkeiten als Punkte auf der Route eingetragen. Dann ging die große Sortierung los: die Punkte mussten in einer bestimmten Reihenfolge in der Route sortiert werden, damit wir nicht “im Zick-Zack” unterwegs sind. 😉

Kleiner Tipp: bei Google Maps gibt es die Möglichkeit die Route als Link zu verschicken. Schickt euch diesen Link selbst per E-Mail, dann habt ihr ihn für euch gesichert und ihr könnt die Route immer wieder aufrufen.

Wohin fliegen?

Wenn ihr euch für eine (grobe) Strecke entschieden habt, geht es darum, wo ihr genau hin fliegt und wo und wann ihr euer Wohnmobil in Empfang nehmt und wieder abgebt. Unser Ziel war eine Tour durch den Westen der USA. Die Großstädte die auf der ungefähren Route lagen waren Las Vegas, Los Angeles, San Francisco und San Diego – dies waren somit alles potenzielle Stationen zu denen wir mit dem Flugzeug kommen und wo wir unser Wohnmobil entgegen nehmen konnten. Wir haben uns letzten Endes für San Francisco entschieden, denn die Verbindung von Hamburg nach San Francisco und zurück war aus unserer Sicht einfach die beste – sowohl von der Flugzeit, als auch vom Preis her. Also war San Francisco als Ausgangspunkt gesetzt.

Wo mietet man sich ein Wohnmobil?

Ein Wohnmobil kann man sich entweder lokal im Reisebüro oder auch über das Internet buchen. Wir haben uns für die Buchung im Internet entschieden und haben hier auch sehr gute Erfahrungen gemacht.
Zu erwähnen ist, dass man bei einigen Vermietern zwischen Flug und Übernahme des Wagens bzw. in unserem Fall des Wohnmobils mindestens eine Nacht vor Ort verbracht haben muss. Wir haben uns am Anfang der Reise drei Tage lang San Francisco angeschaut, was auch auf Grund des Jetlags gerade bei den Kindern sehr sinnvoll war.

Teils sehr gute Angebote für Wohnmobile bekommt man übrigens über unseren Affiliate-Partner Worldwidecampers:

 

Tipp: Komplettpakete beim Reiseveranstalter buchen

Auch manche Reiseveranstalter bieten sehr gute und teils sehr günstige Komplettpakete an. Ein aus unserer Sicht sehr gutes Beispiel ist DERTOUR:



 

Worauf solltet ihr sonst noch achten?

Beachten solltet ihr noch, dass ihr je nach Alter eurer Kinder Kindersitze für eure Rundreise benötigt und diese je nach Vermieter sehr teuer sein können. Wie ihr sparen könnt haben wir in unserem Beitrag zum Thema Kindersitze im Ausland geschrieben.

Wir hoffen, dass wir euch bei diesem Tipp weiter helfen konnten und wir würden uns über eure Unterstützung freuen. Bucht doch einfach euren Urlaub über unsere Werbebanner-Links – hierüber wird dieser Blog finanziert und wir können euch auch in Zukunft noch weitere Tipps für eure Rundreisen mit Kindern geben. Ihr zahlt bei Buchung über den Werbebanner natürlich keinen Cent mehr! Teilt doch unsere Tipps auch in den sozialen Netzwerken. Vielen Dank! 🙂

Euer Team von Rundreisen mit Kindern

Vielleicht gefällt dir auch